Ausbildung / Studium

Drubba

Werden was man ist

Aktuelle Ausbildungsplätze und Studienbegleitungen zum nächstmöglichen Karriereeinstieg findest du hier:

Was deine Bewerbung beinhalten sollte und was passiert, nachdem sie bei uns eingegangen ist, kannst du hier nachlesen:



Broschüre

Weitere Informationen rund um die Themen Ausbildung und Studium bei DRUBBA findest du hier: 

   

Unsere Ausbildungs- und Studiengänge

Perspektive: Kaufmann für Büromanagement (m/w)

Alle Zahlen im Blick – in deiner Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement durchläufst du alle Abteilungen, die in der Verwaltung anfallen. Die meiste Zeit verbringst Du in der vorbereitenden Buchhaltung. Du verbuchst Rechnungen, organisierst Termine und erhältst zusätzlich Einblicke in Personal und Vertragswesen. Im Berufsbild Bürokaufmann spielt die Daten- und Textverarbeitung eine wichtige Rolle: Denn du bist das Bindeglied der Informations- und Kommunikationsflüsse innerhalb und außerhalb des Betriebes.
 

Perspektive: Kaufmann im Einzelhandel (m/w)

Ausgesucht und international – Wenn du ein gutes Gespür für den Umgang mit Menschen hast, gerne mit Kunden aus aller Welt kommunizierst und dich für ausgesuchte und hochwertige Marken interessierst, ist die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel in unseren Geschäften in Titisee genau das Richtige für dich. Neben Warenkenntnissen zu unserem vielfältigen Sortiment erlernst du außerdem Verkaufstechniken, organisatorische Abläufe und die kaufmännische Prozesse im Hintergrund. Eben alles, was es braucht, um internationale Kunden glücklicher zu machen.
 

„Die Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel bei DRUBBA wird nie langweilig: ich habe nicht nur die Möglichkeit, täglich Menschen aus verschiedensten Ländern zu treffen, sondern lerne auch verschiedenste Sortimente, Marken und deren Besonderheiten kennen. Ich bekomme die Chance, schon früh Verantwortung zu übernehmen und werde von meinem Team in jeglicher Hinsicht unterstützt.“
Annika Harper, Auszubildende zur Kauffrau im Einzelhandel, Drubba GmbH

Perspektive: Koch (m/w)

Auch das Auge – Während deiner Ausbildung zum Koch in einem unserer Betriebe lernst du alles das, was ein fertiger Koch können muss und noch mehr: Die unterschiedlichen Arbeits- und Schneidetechniken, die Grundgarmethoden, das Zubereiten von frischen, regionalen Gerichten und die Organisation. Arbeitsplanung, Warenannahme, -Kontrolle und -Prüfung sind ebenso wichtig wie die Warenwirtschaft und das kostenbewusste Einsetzen von Waren- und Gebrauchsgütern. Nur gemeinsam im Team schaffen wir es, dem Gast ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Dafür ist auch das Anrichten der Speisen sehr wichtig. Denn das Auge isst bekanntlich mit.
 

„Die Ausbildung zum Koch im Alemannenhof macht mir sehr viel Spaß, weil ich die Gäste mit leckerem Essen glücklich machen kann. Auch in stressigen Situationen herrscht hier eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Durch täglich wechselnde Menüs und Gerichte ist jeder Tag anders und ich lerne täglich neue Gerichte kennen und kochen.“
Florian Hauff, Auszubildender Koch, Boutique-Hotel Alemannenhof

Perspektive: Restaurantfachmann (m/w)

Dein Lächeln deine Kleidung – Bei uns in der DRUBBA Unternehmensgruppe lernst du als Restaurantfachmann die Gastronomie von Grund auf kennen. Unterschiedliche Tragetechniken und das Eindecken der Tische für den à la carte-, Halbpensions- und Bankettbereich sind bald ebenso selbstverständlich, wie das Vorbereiten des benötigten Mise en place. Nachdem du gelernt hast, was es zur Zubereitung der Getränke braucht, wirst du an den Umgang mit den Gästen herangeführt und entdeckst den Umgang mit der Kasse. Du übernimmst Verantwortung, führst eine eigene Station, sprichst Speise- und Getränkeempfehlungen aus und begleitest unsere Gäste durch den Abend. Das Lächeln auf deinen Lippen ist dabei ein wichtiger Teil Ihrer Berufskleidung.

„Die Ausbildung im Alemannenhof zeichnet sich dadurch aus, dass hinter dem Alemannenhof eine Familie mit Geschichte steht. Es wird sehr auf die Auszubildenden geachtet und wir sind mehr als nur Arbeitskollegen. Ich interessiere mich sehr für Weine. Vor meiner Ausbildung konnte ich gerade so Rot- und Weißwein unterscheiden, nun kann ich Gäste auf hohem Niveau zu verschiedenen Weinen beraten. Mein Wunsch, Gästen so begegnen zu können, war Grund für die Ausbildung.“
Raphael Deschamps, Auszubildender Restaurantfachmann, Boutique-Hotel Alemannenhof

Perspektive: Hotelfachmann (m/w)

Den Gast im Blick – In deiner Ausbildung als Hotelfachmann durchläufst du alle Abteilungen unseres Hotels. Du berätst und betreust Gäste an der Rezeption, bist deren Ansprechpartner und sorgst dafür, dass sich unser Gast bei seinem Aufenthalt wohlfühlt und gerne wiederkommt. Du bedienst im Restaurant und arbeitest in der Küche mit. Die Reinigung der Hotelzimmer und das Mitarbeiten in der Reservierungsabteilung gehören ebenso zu deiner Ausbildung wie Büroorganisation, Hygienestandards oder Reklamationsmanagement. Wir machen dich in allen Bereichen des Hotels fit, so dass du schon frühzeitig Verantwortung übernehmen kannst und jederzeit den Gast im Blick hast.
 

„Während meinem Vorpraktikum im Best Western Hotel Hofgut Sternen konnte ich mich besonders für die Getränke- und Speisenkunde begeistern, weshalb ich mich für eine Ausbildung zur Hotelfachfrau entschieden habe. Mir gefallen hier die ländliche Lage und die flachen Hierarchien. Ab und an sehe ich die Geschäftsführung und spreche mit ihnen über das, was mir tagtäglich begegnet.“
Gina Heitzmann, Auszubildende Hotelfachfrau, Hofgut Sternen

Perspektive: Hotelkaufmann (m/w)

In deiner Ausbildung als Hotelkaufmann liegt dein Schwerpunkt in der Rezeption und der Reservierung. Du lernst Büroorganisation und Kommunikation sowohl zum Gast oder zu Dritten kennen, du setzt Verkaufsförderung und Werbemaßnahmen gezielt ein und füllst die Gastgeberfunktion mit deiner Präsenz aus. Um den Gast im Blick zu haben, arbeitest Du auch in anderen Bereichen: Du durchläufst sämtliche Bereiche wie den Zimmerservice, unser Restaurant und die Küche
 

„Die Ausbildung im Alemannenhof ist bekannt durch ihre super Ausbilder, die viel Wissen mitbringen und vermitteln können. Ich lerne hier jeden Tag etwas Neues, zum Beispiel kann ich schon nach einem halben Jahr vier Teller auf einmal tragen und verschiedene Cocktails mixen. Da mir die Arbeit viel Spaß bereitet, vergeht die Zeit wie im Fluge.“
Jonas Bächle, Auszubildender Hotelkaufmann, Boutique-Hotel Alemannenhof

Perspektive: Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Bei uns lernst du die Lagerorganisation von Grund auf: Übersichtlichkeit, Sicherheit, Auslastung, Wareneingang, Inventur, Versand und Kommissionieren sind dir dann in Fleisch und Blut übergegangen. Unsere unterschiedlichen Produkte zeigen sich auch in der Lagerhaltung und machen die Arbeitsabläufe im Lager spannend und verschieden. Außerdem lernst du den internationalen Versand kennen. Weil wir eine umfassende Ausbildung garantieren, findet ein Teil der Ausbildung bei einem unserer externen Kooperationspartner statt.

„In meiner Ausbildung habe ich viel mit dem internationalen Versand zu tun. Durch die verschiedenen Schnittstellen der Logistikabteilung in den Verkauf , bekomme ich viel mit, von den unterschiedlichen Kundenwünschen. Weil ich das vielfältige Sortiment dann versende, habe ich einen guten Überblick über den kompletten Prozess. Im Team sind wir mehr als nur Arbeitskollegen, die Atmosphäre im Lager ist super und meine Kollegen und ich arbeiten Hand in Hand. Das Besondere an DRUBBA ist, dass wir so viele verschiedene Produkte versenden, sogar große Schwarzwälder Kuckucksuhren.“
Rahel Book, Auszubildende Fachkraft für Lagerlogistik, Drubba GmbH

Perspektive: Duales Studium BWL-Handel

Hintergründe inklusive – Du möchtest wissen, wie im Handel Produkte mit dem Kunden verbunden sind? Von Einkauf, Beschaffung und Lieferantenbetreuung über Lagerhaltung und Warenwirtschaft bis hin zum Verkauf an internationale und ausgesuchte Kunden bekommst du detaillierte Einblicke. Du erkundest die Hintergründe in den Abteilungen Marketing, Personal und Buchhaltung, nimmst erste Verantwortung über Projekte wahr und lernst so den Einzelhandel mit internationalen Kundengruppen und einem vielseitigen Warensortiment aus erster Hand kennen. Im dritten Jahr geht es dann um deinen gewählten Schwerpunkt. Das Studium findet in Kooperation mit regionalen Dualen Hochschulen statt.

„Durch die Kombination von Handel und Tourismus lerne ich unterschiedlichste Menschen und Kulturen kennen. Das bringt mich persönlich und meine Fremdsprachenkenntnisse weiter. Ich durchlaufe viele Abteilungen in meinen Praxisphasen und bekomme immer wieder neue Aufgaben und Projekte, was den praktischen Teil sehr abwechslungsreich macht. Ich arbeite gerne an diesem sehr facettenreichen Stopp am Titisee, mit seinen Shops, dem Essen, den Booten und den Kuckucksuhren.“
Jakob Baeuchle, Duales Studium BWL-Handel, Drubba GmbH

Perspektive: Duales Studium BWL-Personalmanagement

Bei uns lernst du Vielfalt – In der Personalabteilung bist du für alle da: Gastronomische Betriebe, Einzelhandel und Büroarbeitsplätze. Du wirst alle Branchen und ihre Eigenheiten kennenlernen. Ob in der Personalgewinnung, der (vorbereitenden) Lohnbuchhaltung oder ob du organisatorische Aufgaben in Schnittstellen zum operativen Geschäft wahrnimmst - das Spektrum ist vielfältig. Du wirst schrittweise eingeführt und übernimmst durch eigene Projekte früh Verantwortung. Das Studium findet in Kooperation mit regionalen Dualen Hochschulen statt.

„Schon während meiner ersten Praxisphase bei DRUBBA habe ich die verschiedenen Betriebsteile kennen und das internationale Arbeitsumfeld lieben gelernt. Die vielen Kollegen mit ihren individuellen Charakteren sorgen dafür, dass jeder Tag anders ist. Von meiner Abteilung werde ich unterstützt und gefördert - wenn ich Fragen zu einem Thema habe, haben sie ein offenes Ohr für mich.“
Jennifer Lorenz, Duales Studium BWL-Personalmanagement, Drubba GmbH

Perspektive: Duales Studium Hotelmanagement

Eine große Bandbreite - Die Aufgaben im Hotelmanagement sind abwechslungsreich und vielseitig. Nicht nur mit Gästen machst du täglich neue Erfahrungen und Eindrücke. Ein Hotelmanager muss das Ungreifbare greifbar machen und statt einem Hotelzimmer ein Erlebnis gewährleisten. Dafür machen wir dich umfangreich fit. Du erlernst die Basics im Hotel kennen, sämtliche Bereiche von Zimmerservice, über Restaurant bis zur Küche. Erlerntes Wissen aus den Vorlesungen kannst du sofort in die Praxis umsetzen. Im dritten Jahr geht es um dich als Person. Wo liegen deine Schwerpunkte? Wo siehst du dein Aufgabengebiet nach dem Studium? Mögliche Einsätze sind im Controlling, als Assistenz der Abteilungsleitung oder Assistenz des Hotelmanagers. Spannende, neue Tätigkeitsfelder und erste eigene Projekte warten auf dich. Das Studium findet in Kooperation mit regionalen Dualen Hochschulen statt.
 

„Während dem Dualen Studium Hotelmanagement habe ich die Chance, unser auf der Hochschule erlerntes Wissen, direkt in der Praxis anwenden zu können. Die Auszubildenden und Studenten werden hier kontinuierlich gefördert - nach nur 6 Monaten durfte ich schon meine eigenen Projekte leiten. Mir macht es Spaß, Teil eines jungen, internationalen Arbeitsumfeldes zu sein.“
Sara-Marie Wollmann, Duales Studium Hotelmanagement, Hofgut Sternen
Facebook Google+ Xing Kununu